Das bin ich

 

                         Hallo Besucher ,

            hier könnt ihr  einiges über mich erfahren. 

                             Mein Name ist  Rosi

              Ich wurde am 20.6.1957 geboren.

 

                      

                   

                                                                Ich wohne in der schönen Pfalz,  

 

                genau gesagt in   Kaiserslautern 

                                 (wenn ihr auf das Schild klickt,

                    könnt ihr einiges über meine Heimatstadt erfahren)

        

         Das ist unser Stadtwappen

 

                          
Wetter Kaiserslautern
© meteo24.de
Hier könnt ihr sehen wie das Wetter in Kaiserslautern ist.

 

                      

 

                  Und so sehe ich aus 

                                                       

        Ein Engel bin ich auch (manchmal)

 

 

                   

 

 

              Aber so sehe ich wirklich aus,grins 

                                                                                                           Okt.2006

 

    

 

         Ostern 09    

 

 

                                       März 2011

 

 

 

                               Juni 2011

 

                

 

Das Loch der Straße
Ich gehe eine Straße entlang.Da ist ein tiefes Loch.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren....Ich bin ohne Hoffnung.
Es ist nicht meine Schuld.Es dauert endlos,wieder herauszukommen.

 
Ich gehe die selbe Straße entlang:Da ist ein tiefes Loch.
Ich falle wieder hinein:Ich kanns nicht glauben,schon wieder
am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.Immer noch dauert es sehr lange,
herauszukommen.

 
Ich gehe die selbe Straße entlang.Da ist ein tiefes Loch.Ich falle
falle schon wieder hinein...,,aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen....Ich weiß,wo ich bin.Es ist meine Schuld.
Ich komme sofort wieder heraus.

 
Ich gehe die selbe Straße entlang.Da ist ein tiefes Loch.
Ich gehe um das Loch herum.Ich gehe eine andere Straße.
 
 
 
 
Wenn Ihr den Sinn dieser Geschichte versteht,
wisst Ihr wie es mir oft ergangen ist.
Lange gebraucht,um etwas zu ändern,aber irgendwann
doch gemerkt,das ich einen anderen Weg gehen muss.
 
 
 
 
 
 
 Der nachfolgende Liedertext  von Peter Maffay,betrifft auch mein Leben.
 Manchmal war es ziemlich hart,aber ich habe es
    immer wieder aus eigener Kraft geschafft und bin immer wieder aufgestanden.
  
 
 Auf dem Weg zu mir Hab ich mich oft verlaufen.
Die Prügel, die ich bezog, taten weh.
Auf dem Weg zu mir stand ich oft frierend draußen
und hab von dort in ein warmes Zimmer gesehn.
Und manchmal liefen mir Tränen übers Gesicht,
das Weitergehn fiel schwer, doch eines wußte ich:
Nein, ich geb niemals auf, Auch wenn es noch härter kommt.
Sonst verliere ich nur Die Achtung vor mir.Und ich steh wieder auf, auch wenn ich am Boden bin,
denn ich schaff `s ganz bestimmt Ich spür es in mir
.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Ich lass mich nicht verbiegen, ich lass mich nicht verdrehen.

Und solltest du es doch versuchen,dann   lasse ich dich einfach stehen.

Kein Mensch hat hier auf dieser Welt,mir einzureden, was mir gefällt.

Versuch es doch, ich werde mich wehren.

Werde mich um die Folgen, einen Dreck nur scheren.

Ich lasse mich nicht verwickeln, in eine Heuchelei.

Versucht man es erst einmal,dann ist das schnell vorbei.

Ich sage, was ich denke,doch wohl auch mit Verstand.

Manchmal ist schweigen besser,als heucheln hier im Land.

Das mag bei anderen Mode,bei mir wird es nicht sein.

Genug ist hier marode,und jeder kämpft allein.

Für sich und seine Lieben,das ist ja Sonnenklar.

Doch wo ist der Mut geblieben,bei der Ellbogen - Schar?

Bis jetzt ist`s gut gelaufen,ich hatte richtig Glück.

Doch will man mich "Verkaufen", dann schlag ich auch zurück.

Zuerst einmal mit Reden,ganz offen und mit Sinn.

Doch geht auch dies daneben,und ich frag mich, wo ich bin.

Dann werde ich mich nicht scheuen,zu stehen meine Frau.

Mag der andere Unrat streuen,was ich will weiß ich genau.

Ich lass mich nicht verbiegen,und auch nicht unterkriegen.

Bei all der bösen Narretei,lern ich doch jeden Tag dabei.

Ich werde auch nicht heulen,mit Wölfen, Hirsch und Kälber.

Ich schwing auch nicht die Keulen,ich glaube an mich selber.

Und ist mal die Prämisse,wir machen Kompromisse.

Dann bin ich auch dabei,mir ist nicht einerlei,

zu spielen nur mit Worten,wie es ist an vielen Orten.

Der Tatendrang vermissen läßt,ich klettere nicht auf demütiges Geäst.

Ich laß mich nicht verbiegen,ich laß mich nicht verdrehen,

und willst du mich bekriegen,fang an! Du wirst schon sehen.

Wirst du dich überwinden,vernünftige Lösungen zu finden.

Dann ist es mir nicht einerlei,da bin ich sofort mit dabei.

Vorurteile brechen,die gleiche Sprache sprechen.

Resultate ohne Verdruss,vernünftig bis zum Schluss.

Den guten Ton wieder wählen,dann kannst du auf mich zählen.

Zusammen reden,nicht bekriegen,das Miteinander wird dann siegen.

 

 

 Meine Einstellung!

Behandle jeden Menschen so, wie Du selbst gerne behandelt werden möchtest:
mit Respekt, Akzeptanz und Toleranz,
es spielt keine Rolle ob dick, dünn, groß, klein, gesund, krank, alt oder jung, egal welche Hautfarbe oder Religion, jeder Mensch ist

  >>> EINZIGARTIG <<<

 

 

 


 

 
 
 
 

 

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!